· 

Wie alles begann....Teil 1

Motorrad-Führerschein mit 40

Mein Bruder Armin und ich hatten es mit 18 Jahren verabsäumt, mit dem Pkw Führerschein auch den Motorrad-Führerschein zu machen. Jahre später bereuten wir dies bereits. Immer wieder sprachen wir darüber wie cool es doch wäre, ein Motorrad zu haben. Aber ohne Führerschein nützt das halt alles nichts.

2007 besuchte Armin heimlich die Fahrschule und machte den Motorradführerschein mit 40 Jahren.

In mir wurde der Wunsch, ebenfalls ein Motorrad zu haben, immer größer. Viele aus meinem Freundeskreis fuhren bereits seit Jahren Motorrad. 2010 entschied ich mich ebenfalls mit 40 Jahren den Motorradführer-schein in Angriff zu nehmen. Bestärkt wurde ich darin von meiner Frau Daniela. Etwas Überwindung war notwendig, als 40 jähriger mit viel Jüngeren in die Fahrschule zu gehen. Innerhalb von 3 Wochen war ich stolzer Besitzer des Motorradführerscheins.

 

Weiter zu Teil 2 - hier klicken !



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gerry (Sonntag, 17 Januar 2016 12:20)

    Ich hatte damals durch den Kleinmotorrad-Führerschein schon praktisch den Motorrad Schein in der Hand. Mit 16 Jahren mit den Kollegen auf einem Zündapp unterwegs das ja damals schon 110 km/h fuhr. Mit 18 Jahren bin ich dann auf die 750er Honda Bol d'Our umgestiegen. Tolle Zeit war das. Heutzutage Motorrad zu fahren ist irgendwie schon anders. Aber auf dem Motorrad zu sitzen ist bis heute einfach geil. Also Leute "Don't miss it, just do it!" Gruß Gerry