· 

Motorrad Fahrverbote Tirol


Fotos Copyright


 Motorrad - Lärmfahrverbote in Tirol 

 

Diskutiert wurde im Tiroler Landtag schon länger darüber. Nun ist es fix und in der Zeit zwischen dem 10. Juni und 31. Oktober 2020 besteht ein Motorradfahrverbot für zahlreiche Straßen in Tirol. Es betrifft alle Motorräder, welche ein Standgeräusch von mehr als 95 Dezibel (dB(A)) im Zulassungsschein eingetragen haben. 

 

Das Motorrad-Lärmfahrverbot gilt ausnahmslos für alle Motorradfahrer, egal ob Österreich oder Deutschland wohnhaft oder anderswoher und es gilt für Anwohner genauso wie für Durchreisende oder Touristen. Es gilt aber ausschließlich nur für Motorradfahrer.

 

Diese Straßen sind vom Fahrverbot betroffen:

 

- B 198 Lechtalstraße von Steeg (Landesgrenze Vorarlberg) bis Weißenbach am Lech 

- B 199 Tannheimerstraße von Weißenbach am Lech bis Schattwald (Staatsgrenze Deutschland) 

- L 21 Berwang-Namloser Straße von Bichlbach bis Stanzach 

- L 72 Hahntennjochstraße 2. Teil von Pfafflar bis Imst (Passhöhe) 

- L 246 Hahntennjochstraße 1. Teil von Imst (Passhöhe) bis Imst Kreuzung Vogelhändlerweg

- L 266 Bschlaber Straße von Elmen bis Pfafflar

 

Kontrolliert wird von der Polizei. Die Strafe bei Mißachtung beträgt € 220,-- und die Polizei fordert die Motorradfahrer auf umzukehren. 

 

Ausführliche Informationen erhaltet ihr mit einem Klick auf diesen LINK: Motorrad Fahrverbot

  

Zurück zur BLOG-Übersicht - hier klicken !

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    BAD ASS GONZO (Donnerstag, 04 Juni 2020 16:34)

    Mir egal� Es gibt schönere motorrad strecken in der SCHWEIZ und In ITALIEN � ABER.. kann die leute in den tälern verstehen. Wenn man im garten seine ruhe sucht �Doch hallt es auch bei 95db. Wenn 20 bikes hintereinander fahren. H A L L effekt � ENTWEDER generelles motorrad verbot. Oder keines ��‍♂️ ihr tiroler rucksäcke ��

  • #2

    Gerry W. (Donnerstag, 04 Juni 2020 21:23)

    Bin ich froh das bei meiner Street Glide 85dp eingetragen ist. Aber Touring Maschinen haben eh generell weniger.

  • #3

    Lothar (Donnerstag, 04 Juni 2020 22:51)

    Hier einige Motorräder, die vom Verbot betroffen sind:

    - Aprilia V4 Tuono 1100 Factory; 96 dB(A)
    - Aprilia RSV4 1100 Factory; 105 dB(A)
    - Aprilia RSV4 1000 RR; 96 dB(A)
    - BMW S 1000 RR; 98 dB(A)
    - Ducati Hypermotard SP; 97 dB(A)
    - Ducati Multistrada 1260; 102 dB(A)
    - Ducati Diavel; 102 dB(A)
    - Ducati SuperSport; 98 dB(A)
    - Harley-Davidson Dyna Street Bob; 97 dB(A)
    - Harley-Davidson FXDR 14; 97 dB(A)
    - Harley-Davidson 1200 Custom; 99 dB(A)
    - Harley-Davidson Sportster Forty Eight; 99 dB(A)
    - Kawasaki Z 900; 97 dB(A)
    - KTM 890 Duke; 96 dB(A)

  • #4

    Conny (Freitag, 05 Juni 2020 11:44)

    Ich finde es nicht richtig, daß es ein Fahrverbot für Motorräder über 95 dB gibt. Ich bin der Meinung, wenn das Standgetäusch im Typenschein bei verschiedenen Modellen so eingetragen ist, dann ist es auch legitim und nicht gesetzeswiedrig und gehört auch auf verschiedenen Strecken nicht verboten. Ich bin selber schon viele Male diese Routen gefahren und kann den Ärger der Einheimischen gut verstehen. Es gibt immer wieder solche Biker die aus dem Rahmen fallen. Sie fahren sehr hochtourig und viel zu schnell über Pässe und durch die Dörfer, und das sind nicht die Harley Fahrer die immer wieder schlecht gemacht werden.. Das sind of Gruppen mit Rennbikes die eine rücksichtslose Fahrweise an den Tag legen.. Rücksichtsvolleres Fahren und einhalten der Geschwindigleit, wäre hier dringend angebracht dann gäbe es diese Fahrverbot nicht.